Percy Jackson – Buchbesprechung

Viele von euch kennen bestimmt schon die Buchreihe „Percy Jackson“.

Die von Rick Riordan geschriebenen ursprünglich amerikanischen Bücher erzählen von der griechischen Mythologie, die in die heutige Zeit versetzt wurde. Der Olymp sitzt im Empire State Building in New York und der Eingang zur Unterwelt ist in Los Angeles.

Die Hauptfigur im Buch ist Percy Jackson. Er ist 12 Jahre alt und weiß zunächst nichts von der Existenz der Götter und seiner Verbindung zu ihnen. Als er nach einem Abenteuer endlich im Camp Halfblood (Halbblutcamp der Kinder von griechischen Göttern in der Nähe von Manhattan) ankommt findet er schnell heraus , dass sein Vater der Meeresgott Poseidon ist. Percy lernt seine neuen Freunde Annabeth (Tochter der Athene) und Grover (ein Satyr, Beschützer der Natur, Gestalt der antiken Mythologie) im Camp Half-Blood kennen.

Das Camp ist für Kinder der Götter eine sichere Überlebenschance, denn die Halbgötter lernen dort kämpfen und überleben.

Percy und seine Freunde bekommen im ersten Band einen wichtigen Auftrag. Die mächtigste Waffe des Zeus, der Herrscherblitz, wurde von einem Unbekannten gestohlen. Und zu allem Pech verdächtigt Zeus Percy, die Waffe gestohlen zu haben. Gemeinsam müssen die drei Percys Unschuld beweisen und ihn vor der Sommersonnenwende dem Herrscher des Himmels zurück bringen um einen schlimmen Krieg der Götter zu verhindern. Nach bestandenen Abenteuern können sie erleichtert Zeus den Blitz zurück bringen.

In vier weiteren Bänden der Reihe warten spannende Abenteuer auf sie, die ihre Freundschaft mehrmals auf die Probe stellen…

Band 1: Diebe im Olymp

Band 2: Im Bann des Zyklopen

Band 3: Der Fluch des Titanen

Band 4: Die Schlacht um das Labyrinth

Band 5: Die letzte Göttin

„Mir gefällt das Buch sehr gut weil es spannend und witzig zugleich ist“ – Paul Hartlieb, 5bG

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top